Banner

News



Markus Reinecke der Trödelfuchs, bekannt aus Presse, Funk und Fernsehen!

„Wann ist der Trödelfuchs wieder auf Sendung?“ Auszug Interview für ein TV-Fernsehmagazin:

Frau Müller-Tappe: Sie spielen ja in diversen großen Kinoproduktionen mit, meist jedoch so zurecht gemacht, dass Sie niemand erkennt. Warum ist das so und warum machen Sie das nicht öffentlich?

Trödelfuchs: Oh, Ihr habt gut recherchiert, das wissen die wenigsten. Mir geht es eigentlich nur um den Spaß und ich kann mich frei auf der Straße bewegen, ohne dass mich jemand erkennt. Es ist schon lustig im Kino zu sitzen, den eigenen Namen im Abspann zu sehen und sich dann einfach unter die Leute zu mischen und ungefilterte Kritiken zu hören. Aber deshalb sitzen wir doch heute nicht zusammen?

Frau Müller-Tappe: Ja sorry; der Trödelfuchs taucht von Zeit zu Zeit bei den unterschiedlichsten Sendungen im TV auf. Ob bei Kabel eins oder RTL2…meist als Helfer in der Not oder natürlich mit Tipps und Tricks rund ums Trödeln. Warum nutzen Sie nicht Ihre Kontakte aus Hollywood um hier richtig durchzustarten.

Trödelfuchs: Wollten wir das nicht lassen (lach)? Nein, der Trödelfuchs, dass bin ich selbst, mit Leib und Seele. Das muss sich von alleine entwickeln, so wie der Trödelladen in Bad Salzdetfurth. Der Trödelfuchs bin ich ja 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche. Ich helfe den Leuten gerne und die Tipps und Tricks habe ich mir ja nicht selbst ausgedacht, die kommen durch den Kontakt mit den Leuten über die Jahre auf den Flohmärkten und dem Laden und die gebe ich gerne weiter. Deshalb mag ich auch Formate wie „Yvonne Willicks Haushaltscheck“ beim WDR wo ich manchmal als Experte zu sehen bin.

Frau Müller-Tappe: Wie sind Sie überhaupt zum Fernsehen gekommen?

Trödelfuchs: Der Trödelladen ist ziemlich groß und bunt und ich lebe wie man sieht wie in den Siebzigern. Das hat sich irgendwie rumgesprochen und dann tauchte jemand inkognito von einer Medienfirma auf.

Frau Müller-Tappe: warum so geheim?

Trödelfuchs: Nein, das war schon ganz richtig, um ein objektives Eindruck zu erlangen und scheinbar passte das alles. Wir haben dann einen Film für die große Reportage auf RTL gedreht. Es ging darum, was ich so mache, früh morgens zum Flohmarkt, Schätze finden und dann im Laden präsentieren und möglichst mit Gewinn zu verkaufen und natürlich das Sofa, was wir bei der Haushaltsauflösung aus dem Fenster geworfen haben. Das ist ein schöner Film geworden und die Einschaltquote war sehr gut. Ja und so wurde die ein oder andere Medienfirma auf mich aufmerksam.

Frau Müller-Tappe: Trödeln scheint ja immer noch hoch im Kurs zu stehen, wann sehen wir Sie denn endlich mal wieder im Fernsehen?

Trödelfuchs: In der Tat gibt es einige Formate, ich selbst hatte ja auch schon Gastauftritte beim Trödeltrupp, besonders witzig war der Dreh mit Willi Herren, ein wirklich authentischer Typ.
Derzeit melden sich einige Medienfirmen mit ganz interessanten Konzepten, mal schauen, was daraus wird, vielleicht sogar ein Serienformat.

Frau Müller-Tappe: Ich drücke die Daumen, vielleicht sehen wir Sie ja dann bald öfter im deutschen Fernsehen, vielleicht ja auch mal im australischen Dschungel?

Trödelfuchs: Man sollte nie nie sagen!

Frau Müller-Tappe: Vielen Dank das wir Sie hier interviewen konnten.

Trödelfuchs: Ich danke Ihnen